Erlebtes:



Radtour Böhmische Schweiz
01. Juni 2002


Mit dabei waren:
Olaf- der Veranstalter, Marianne & Steffen, Rita, Jana & Mike mit Till im Anhänger

Die Route: Sebnitz - Hinterhermsdorf - Doubice - Mezni Louka - Hrensko - Bad Schandau (- Dresden)




Tendenziell bergab - so versprach Olaf die Tour, wies jedoch aus der Erfahrung der letzten Radtour darauf hin, dass man auf alle Fälle ein Rad mit Gangschaltung braucht, denn es sollte in die Böhmische Schweiz gehen. Sonntags früh fuhren wir mit der S-Bahn bis Bad Schandau und dann weiter mit dem Zug nach Sebnitz. Von hier bis zur Grenze verlief die Strecke entlang der Straße und wir hatten ganz schön zu schwitzen. Bei Hinterhermsdorf folgten wir dem grenzüberschreitenden Wanderweg. Unser nächstes Ziel war die Stara Hospoda in Doubice, wo wir Mittagessen wollten. Der Weg dorthin war phantastisch. Weiter ging es auf ruhigen Straßen und Waldwegen bis nach Mezni Louka. Jedoch kam auf dem Weg dorthin noch eine mächtige Hürde - ein steiler Anstieg. Doch Olaf motivierte uns stets mit den Worten, dass es doch insgesamt tendenziell bergab geht. Schließlich rollten wir, die schöne böhmische Schweiz nun hinter uns, nach Hrensko. Von hier aus ging es nun immer entlang der Elbe. Marianne und Steffen entschieden sich schon in Bad Schandau mit dem Zug zurück zu fahren. Jana und Mike schafften es mit einem Biergartenbesuch bis Wehlen, Rita bis Königstein und Olaf hielt durch bis Dresden - er radelte immerhin 108 km. Bleibt nur noch ein großes Dankeschön an den Organisator. Wir sind schon gespannt auf die nächste Tour. Vielleicht lassen sich ja noch mehr Kanuten für Olafs Radtouren begeistern. Jana Wenke



zurück